Geht‘s auch eine Nummer kleiner?

Die nach dem Gespräch mit dem Bürgermeister von der Verwaltung gegebenen Informationen haben nicht überzeugend dargelegt, dass alternative Standorte für die Bushaltestellen auf dem Platz hinter dem Bremer Tor nicht in Frage kommen können.

Lt. Auskunft der Verwaltung wurde die Möglichkeit von Haltestellen im Straßenraum geprüft. Die Verkehrsverhältnisse würden sich dadurch verschlechtern. Auch ohne aufwendige verkehrstechnische Simulation sei erkennbar, dass es einer gutachterlichen Prüfung dieses Aspektes nicht bedarf.

Gerade weil von der Verwaltung im letzten Schreiben die Haltedauer der Buslinie 55 als weiterer Grund gegen einen alternativen Standort genannt wurde, sollte die Politik die bisherige Planung kritisch hinterfragen.

Deshalb haben Heinz Kolata und Rainer Mewe einen offenen Brief an die Partei- und Fraktionsvorsitzenden der im Stuhrer Gemeinderat vertretenen Parteien gesandt.

Zum offenen Brief

Ein Gedanke zu “Geht‘s auch eine Nummer kleiner?”

  1. „Die Gemeinde hatte zu einem Informationsabend ins Rathaus geladen – um auszuloten, welchen Standort für den Busbahnhof die Bevölkerung bevorzugt.“

    „Die Politik werde nun über den ZOB-Standort beraten, erklärte Stadtplaner Christian Strauß zum weiteren Vorgehen.“

    Kreiszeitung 29.4.2015

    Es wird mal wieder über die Köpfe der Brinkumer Bürger entschieden.
    Brinkum sollte wieder Eigenständig werden.

Die Kommentare sind geschlossen.