1 Gedanke zu “Mit mehr Ehrlichkeit für und gegen die Linie 8”

  1. Frau Ihmels hat zwei Dinge richtig erkannt:
    1. „Die Linie 8 dürfte vor allem für die Bewohner von Moordeich und Alt-Stuhr einen Gewinn darstellen, weil sie dann morgens nicht mehr im Stau auf der Kirchhuchtiger Landstraße, der Kladdinger Straße oder auf der B 75 stehen.“
    Laut Mobilitätsgutachten für die Gemeinde Stuhr reicht das Fahrgastaufkommen zwischen Brinkum und Stuhr nicht einmal aus, um die geplanten Verstärkerfahrten ab Tannenstraße bis Brinkum zu verlängern. Und dann sollen Straßenbahnen mit größerer Beförderungskapazität sinnvoll sein?
    2. Auch der Aussage: „Die der standardisierten Bewertung zugrunde liegenden Zahlen aus dem Jahr 2004 sind mittlerweile völlig nutzlos für eine realistische Prognose.“ kann nur zugestimmt werden.

Die Kommentierung wurde beendet.