Kleinbahner planen in Weyhe Großes

Ergänzend zum Bürgerbus könnte in Weyhe eine Bürgerbahn auf den Gleisen der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn an den Start gehen. Der Leester Kleinbahnverein hat ein Konzept dafür vorgelegt.

Zum Artikel

3 Antworten auf „Kleinbahner planen in Weyhe Großes“

  1. Gerhard M. Lang am 26.01.2017 auf facebook:
    „theoretischer Bedarf“ liegt immer im Auge des bauwütigen Betrachters (siehe Linie 4). Gäbe es wirklich Bedarf, dann müssten die aktuellen Buslinien überfüllt sein und evtl. mal ein Kunde stehen bleiben. Hab`ich nie gesehen ! Wäre es soo, dann könnte man ja noch auf größere Busse /Gelenkbusse zurückgreifen. Auch nicht geschehen – ERGO: KEIN BEDARF ! ! !

  2. Ein solcher „Probebetrieb“ verschlingt keine 90 Millionen € und könnte Aufschluss geben, ob die in der Standardisierten Bewertung der Straßenbahnlinie 8 erwarteten Fahrgastzahlen erreichbar sind.

  3. Hierzu schrieb Dr. Joachim Döpkens am 10.01.2017 auf facebook:
    Zu einem Konzept gehören zunächst eine Bedarfsanalyse und auch eine Betrachtung sämtlicher Kosten und Einnahmen. Die Idee der Anbindung von Leeste in Richtung Kirchweyhe ist sicherlich sinnvoller als die umwegige Straßenbahnlinie 8. Doch dazu bedarf es sicherlich nicht eines schienengebundenen Verkehrs; eine Optimierung des vorhandenen Busnetzes wäre sicherlich zielführender und kostengünstiger.

Kommentare sind geschlossen.